Allgemeine Teilnahmebedingungen

1. Veranstalter des Seminars

Veranstalter des Seminars ist der Verein Evidence e.V. (nachfolgend „Veranstalter“), dieser vertreten durch den Vorstand, dieser vertreten durch: Frau Sara Behr, Frau Amaal Misir, Herr Philipp Nürk, Frau Hayat Abdulghani und Frau Süreyya Simsek-Merdivan, in  Berglenstr. 12, 70188 Stuttgart, VR 723044, Steuer-Nr. 99015/33305, Tel 7 4785274 6710 ,  E-Mail: info@evidence.com.de, im Internet erreichbar unter www.evidence.com.de

2. Geltungsbereich

Der Veranstalter führt Seminare und Veranstaltungen nach Maßgabe dieser Allgemeinen Teilnahmebedingungen durch.

3. Inhalte der Seminare und Veranstaltungen

3.1. Die Seminar- und Veranstaltungsprogramme des Veranstalters richten sich an alle am Inhalt der Programme Interessierte. 3.2. Der Inhalt der einzelnen Seminare und Veranstaltungen ist dem jeweiligen Programm zu entnehmen. 3.3. Die Seminarunterlagen (Skripte, Kopien, Dateien, Audio-, Videodateien oder Ähnliches) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht, auch nicht auszugsweise, ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Veranstalters weitergegeben und -mit Ausnahme für den eigenen Gebrauch- vervielfältigt werden. 3.4. Die Aufzeichnung der Seminare und Veranstaltungen oder Teile davon, auf Ton- und Bildträger ist verboten. Wir berufen uns insoweit ausdrücklich auf das Urheberrecht, das Hausrecht und das allgemeine Persönlichkeitsrecht einschließlich des Rechtes am eigenen Wort und Bild.

4. Anmeldung und Vertragsschluss

4.1 Die Seminar- und sonstigen Veranstaltungsangebote, die im Online-Buchungssystem, im Internetportal des Veranstalters, im Seminarprogramm, im Newsletter oder in sonstigen Medien verbreitet werden, stellen noch kein rechtsverbindliches Angebot dar. 4.2. Ein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Seminar- und/oder Veranstaltungsvertrags geht erst von der Teilnehmerin/dem Teilnehmer aus, die/der dieses Seminar und/oder Veranstaltungsprogramm durch die entsprechende Anmeldung abgibt. Die Anmeldung kann über das Online-Buchungssystem des Veranstalters, oder per Brief oder EMail oder Telefax an die obige Adresse erfolgen. 4.3. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer ist an sein Angebot bis zum Ablauf des fünften Werktages nach Eingang seines Angebots gebunden. Bei brieflicher Anmeldung wird zur Berechnung der Bindungsfrist eine Postlaufzeit von zwei Werktagen unterstellt. 4.4. Der Vertrag zwischen dem Veranstalter und der Teilnehmerin/dem Teilnehmer kommt zustande, wenn die Bestätigung der Anmeldung der Teilnehmerin/dem Teilnehmer innerhalb der Bindungsfrist (vgl.Ziff.4.3.) zugeht. Diese Annahmeerklärung des Veranstalters kann schriftlich oder in elektronischer Form per Mail erfolgen. Auch hier wird für die Berechnung der Rechtzeitigkeit des Zugangs der schriftlichen Annahmeerklärung eine Postlaufzeit von zwei Werktagen unterstellt. 

5. Kein Widerrufsrecht

5.1. Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass dem Teilnehmer kein Widerrufsrecht zusteht. Nach § 312 g Abs.2 Nr.9 BGB besteht das Widerrufsrecht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei Verträgen zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbeschäftigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. 5.2. Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbeschäftigungen beziehen sich auf Tätigkeiten eines Verbrauchers, die nichts mit seinem Beruf (oder der Vorbereitung auf eine Berufstätigkeit) zu tun haben. Dieser Tatbestand ist vorliegend bei den vom Veranstalter angebotenen Veranstaltungen erfüllt, so dass kein Widerrufsrecht besteht.  

6. Teilnahmeentgelte, Umsatzsteuerbefreiung, Fälligkeit, Zahlung und Rechnungen

6.1. Grundsätzlich enthalten die im Online-Buchungssystem, im Seminar- und Veranstaltungsprogramm, im Newsletter oder in sonstigen Medien angegebenen Preise die Umsatzsteuer (Bruttopreise). 6.2. Die Teilnehmerentgelte sind gleich nach der Erhalt einer  Bestätigung der Anmeldung fällig. 6.3. Die Teilnahmeentgelte sind im Einzugsverfahren zu entrichten. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer verpflichtet sich daher mit der Anmeldung verbindlich, eine entsprechende Einzugsermächtigung in Schriftform zu erteilen. 6.4. Soweit die Zahlung gem. 6.2. nicht rechtzeitig zum Zeitpunkt der Fälligkeit geleistet wird, behalten wir uns das Recht vor, den Vertragspartner bis zur vollständigen Zahlung von der Veranstaltung auszuschließen, ohne dass die Zahlungspflicht entfällt.  

7. Ablaufänderungen und Absage von Veranstaltungen

7.1. Der Veranstalter behält sich die Änderung oder die Absage von Seminaren oder sonstigen Veranstaltungen für den Ausfall des/der Dozenten/in oder bei Eintritt höherer Gewalt vor. 7.2. Wird die vom Veranstalter festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so kann der Veranstalter vor  Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. 7.3. Der Austausch eines Dozenten/einer Dozentin berechtigt grundsätzlich nicht zur Stornierung, Kündigung oder zum Rücktritt vom Vertrag. 7.4. Bei Absage einer Veranstaltung durch den Veranstalter wird die entrichtete Teilnahmegebühr unverzüglich erstattet.Sonstige Kosten (z.B. Fahrtkosten, Hotelkosten) werden nicht erstattet, es sei denn der Ausfall der Veranstaltung beruht auf einem Verschulden des Veranstalters.

8. Haftung

8.1. Wir haften uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen beruhen. 8.2. Für Schäden, die nicht von Satz 1 erfasst werden und die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen beruhen, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. In diesem Fall ist aber die Schadenshaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, soweit wir, unsere gesetzlichen Vertreter oder unsere Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich gehandelt haben. 
8.3. Wir haften auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist. Wir haften jedoch nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. 8.4. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen; dies gilt auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung.

9. Datenschutz  

9.1. Personenbezogene Daten, wie Namen, die Adresse, de Bankverbindung sowie die EMail, werden bei der Anmeldung zu einem Seminar oder sonstigen Veranstaltung gespeichert. 9.2. Die Behandlung sämtlicher Daten erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten umfasst die Speicherung, Veränderung, Übermittlung, Sperrung und Löschung und Nutzung der Daten der Teilnehmerin/des Teilnehmers unter Beachtung er geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften und des Fernmeldegeheimnisses. Die Daten werden elektronisch verarbeitet und genutzt und nur solange aufbewahrt, wie es im Rahmen dieser Regelungen unter Einhaltung des anwendbaren Rechts erforderlich ist. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nur, wenn das ausdrückliche Einverständnis der Teilnehmerin/des Teilnehmers vorliegt oder der Veranstalter zur Herausgabe dieser Daten verpflichtet ist, z.B. aufgrund einer gerichtlichen Verfügung oder behördlichen Anordnung. Der Veranstalter ist berechtigt, personenbezogene Daten zu verarbeiten und zu nutzen, soweit dies zur Werbung und zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung der Leistung erforderlich ist. Mit ihrer/seiner Einverständniserklärung zur Datennutzung erklärt sich die Teilnehmerin/der Teilnehmer einverstanden, dass ihre/seine Daten vom Veranstalter für Marketingzwecke verwendet werden dürfen und sie/er von diesem interessante Informationen erhält. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer hat das jederzeitige Recht, ihre/seine Zustimmung zur Verwendung ihrer/seiner Daten mit Wirkung für die Zukunft per Briefpost an Berglenstraße 12, 70188 Stuttgart oder EMail an evidence.co@mail.de zu widerrufen. 
 
Stand: Januar 2018